Berliner SIXDAYS – 4.Tag

Roger Kluge und Theo Reinhardt

Damensprint – der Tag der Kristina Vogel

Kristina Vogel

Die geballte Frauenpower trat erstmalig in der 107-jährigen Geschichte des Berliner SIXDAYS im Sprint an. Wie erhofft konnten unsere mehrmaligen Olympiasiegerinnen und Weltmeisterinnen Kristina Vogel und Miriam Welte ihre Power unter beweis stellen und sausten regelrecht über das Parkett, wie Raketen. Schon im 250-Meter-Zeitfahren zeigte Kristina Vogel ihre Weltklasse und düste mit circa 64 Stundenkilometern durchs Ziel. Mit einem ebenfalls tollen Ergebnis konnte Miriam Welte, den zweiten Platz belegen und wiedereinmal können wir Stolz auf unsere Mädels sein!

Der Keirin Wettkampf verlief spannender als gedacht. Kristina Vogel zog am letzten Meter an Miriam Welte vorbei und gewann um wenige Zentimeter. Mit dem Sieg im Sprintfinale war die Dominanz von Kristina Vogel komplett.

Führungswechsel bei den Männerteams

Die Lokalmatadore Roger Kluge und Theo Reinhardt (274 Punkte) haben ihren zwischenzeitlichen Rundenrückstand wettgemacht und liegen jetzt mit 5 anderen Mannschaften in der 0-Runde. Durch energisches Punktesammeln in packenden Zweikämpfen zogen die niederländischen Vorjahressieger Yoeri Havik und Wim Stroetinga (318 Punkte) an den Belgiern Kenny de Ketele und Moreno de Pauw (309 Punkte) vorbei. Das Führungsfeld liegt eng beisammen. In den verbleibenden Tagen werden die letzten Kraftreserven aktiviert und auf die Pedale gedrückt. Zu erwarten sind spannende Kämpfe der excelenten Radprofis.

Sixdays 4. Tag – der Familientag

Der Sonntag ist immer ein Highlight für die Familie, egal ob Oma, Opa, Papa, Mama oder die Kinder – auf alle warten tolle Attraktionen! Die Kleinsten konnten sich in diesem Jahr, ganz wie die Profis auf dem Parkett mit ihren Laufrädern präsentieren, der Anblick verzückte den ganzen Saal – ein Besuch lohnt sich für die ganze Familie!

 

Text&Fotos: G.K