Gründe für einen Besuch in Leipzig

Augustusplaz | Pixabay

Leipzig, jahundertealte Bürgerstadt.

Im Osten Deutschlands gibt es einige Meisterwerke an Städtebau, die mit liebe zum Detail seit der Maueröffnung restauriert worden sind, zu einer der schönsten Stätten gehört Leipzig im Bundesland Sachsen. Leipzig bietet ein umfangreiches Kulturangebot aus Kunst- sowie Musikgeschichte und begeistert jeden Gast. Die Architektur lädt zu Rundgängen in schmuckvoll gestalteten Passagen der jahrhundertealten Bürgerstadt ein.

Architektonische Highlights in Leipzig.

Leipzig | Pixabay

Der Stadtkern gleicht einer einzigen kulturellen Einrichtung mit imposanter Architektur. Zu nennen ist das Rathaus, der mit einem Turm von etwa 115 Metern über der Stadt wacht, sowie die Kirchen mit ihrer historisch bedeutsamen, Geschichte, wie etwa  die im 14. Jahrhundert gebaute Thomaskirche. Die Thomaskirche hat für seine Besucher ein umfangreiches Kulturprogramm von Orgelspielen bis hin zu klassischen Werken von Johann Sebastian Bach. Eine der Hauptwirkungsstätte des Komponisten J.S. Bach war die Stadt Leipzig, hier wurde er im 17. Jahrhundert [1723] zum „Director musicae“ ernannt, obwohl er einige Jahre vorher wegen „Ungehorsams“ für einen Monat inhaftiert wurde. J.S. Bach war federführend für die musikalische Ausgestaltung der Andachten und Gottesdienste tätig. Dies ist heute noch in vielen Gottesdiensten und Andachten zu hören.

Nikolaikirche | Pixabay

Ein weiteres Schmuckstück der Stadt Leipzig ist die Nikolaikirche. Auch hier werden die Gottesdienste mit kirchenmusikalischer Ausgestaltung von J.S. Bach noch immer dargeboten. Ein besonderer Blickfang im Kircheninneren der Nikolaikirche ist der Osterlichterbaum, der gleich am Eingang steht. Über die Jahrhunderte hinweg hat die Nikolaikirche mit Friedensgebeten für ein friedliches miteinander Mut gemacht, später wurde die Kirche auch als „Mut-Kirche“ bekannt. Die Eisenklammern des Osterlichterbaums sind durchbrochen, es sind die „gesprengten Ketten“ – diese erinnern an die Kraft, den Mut all jener Menschen, die ihre Ängste überwunden haben und schließlich die Fesseln der Diktatur sprengten.

Das „Völki“.

Völki – Pixabay

Nicht unweit vom Stadtkern befindet sich das Völkerschlachtdenkmal, welches von den Leipzigern gerne „Völki“ genannt wird. Es ist eines der bekannten Wahrzeichen Leipzigs. Das  Völkerschlachtdenkmal ragt mit 91 Metern dem Himmel empor und erinnert an die Völkerschlacht gegen Napoleon im Jahre 1813. Die Völkerschlacht war eine der größten bis dato bekannten Schlachten. Es kämpften über eine halbe Million Soldaten auf den Feldern Leipzigs. Dem Völkerschlachtdenkmal unmittelbar gegenüber steht der „See der Tränen“ – ein künstlich angelegtes Wasserbecken, was an die gefallenen Soldaten gedenken soll. Dem Völkerschlachtdenkmal angeschlossen ist das Museum „FORUM 1813“, welches nähere Informationen über das Denkmal und die Schlacht gibt. In der Ruhmeshalle befinden sich die 10 Meter hohen und Eindrucksvollen, vier deutschen Tugenden : Tapferkeit, Opferfreude, Zuversicht, Volkskraft. Die Krypta liegt darunter, sie ist das symbolische Grabmal der Gefallenen, rund um die Krypta stehen sechzehn Krieger aus Stein und halten die Totenwache.

Ein breites Spektrum der schönen Künste ist in Leipzig überall zu finden, von Goethe und Heiduczek bis hin zu J.S. Bach und Wilhelm Richard Wagner.

Goethedenkmal | Pixabay

Wer Leipzig besucht, sollte zumindest einmal im „Auerbachkeller“ einkehren und den Abend im „Mephisto“ mit live gespielten Klavierklängen ausklingen lassen. Die Leipziger Stadtkulisse lädt zu Spaziergängen und zu historischen Führungen mit Nachtwächtern durch den Stadtkern ein. Solche Touren werden überall angeboten und bieten einiges an Hintergrund-Wissen zur Stadtgeschichte und dem Alltag der Leipziger Bevölkerung.

 

Leipzig ist aber auch für seine Freundlichkeit und Friedfertigkeit bekannt, am 09.10.1989 haben mehr als 70.000 Bürgerinnen und Bürger der Stadt Leipzig die damalige SED-Diktatur mit zum Sturz bringen können. Sich freiräume im Denken und Handeln zu schaffen war und ist mitunter einer der Gründe, warum jedes Jahr der Besucheransturm auf die Stadt zunimmt.

Anfahrt Leipzig: Mit der DB binnen 50 Minuten von Berlin nach Leipzig.