Die Berlinische Galerie

Berlinische Galerie, Haupteingang © Foto: Nina Straßgütl

Die Berlinsche Galerie ist eines der jüngsten Museen in Berlin ist die und bietet bildende Kunst von 1870 bis heute.Der Kern der Sammlung führt einen weltweit einzigartigen Fundus zur DADA-Bewegung in Berlin.Außerdem finden sich Exponate aus der Berliner Sezession und dem Expressionismus. Auch die Neue Sachlichkeit als Antwort auf die Sturm und Drang Zeit und osteuropäische Avantgarde wird gezeigt.

Bildende Kunst

Neuere Werke zeigen die Kunst des geteilten Berlins, Neue Figuration und 70er-Jahre, Junge Wilde und die 80er-Jahre und zeitgenössische Kunst seit den 90er-Jahren. Bekannt ist die Berlinische Galerie für die Zusammenarbeit der Disziplinen: bildende Kunst, Fotografie, Architektur und den grafischen Sammlungen. Ergänzt werden die ständigen Sammlungen durch spannende Sonderausstellungen mit Vorträgen, Gesprächen, Kuratorführungen und Konzerten.

Öffnungszeiten:
-Mittwoch bis Montag 10:00 Uhr–18:00 Uhr

Eintrittspreise:
– Tageskarte 8 Euro
– Ermäßigt 5 Euro (gilt auch für Gruppen ab 10 Personen)
– Jeden ersten Montag im Monat 4 Euro
– Freier Eintritt bis 18 Jahre
– Ermäßigung bei Vorlage eines Tickets des Jüdischen Museums Berlin am Tag des Erwerbs und          an den zwei folgenden Tagen. Dieses Angebot gilt auch umgekehrt.

Weitere Informationen finden Sie hier

Text: S.K