109. Berliner Sixdays 5. Nacht – Die Nacht der Wahrheit

Bergteufel Bild W. Gaudeck

Der gestrige Familientag war gut gefüllt, immerhin 9700 Zuschauer. Hier bekamen auch die Kleinsten ihre Chance beim Wettkampf mit dem Rollerrad. Sie fuhren unter viel Anfeuerung ihrer Eltern und Freunden.

Morgan Kneisky, Theo Reinhard Bild: G. Krüger

Im Hauptfeld wird zäh um die Führung gekämpft. Titelverteidiger und Weltmeister Theo Reinhardt mit seinem starken französischen Partner Morgan Kneisky konnten sich an diesen Familientag etwas nach Punkten (316) absetzen. Besonders in der letzten Jagt, dem 45 minütigen Madison, zeigten sie ihre Klasse und siegten.

Ihnen folgen jetzt die Dänen Mark Hester / Oliver Wulff Fredriksen mit 307 Punkten dicht gefolgt vom niederländisch / belgischen Paar Wim Stroetinger / Moreno de Pauw mit 306 Punkten.

Die Österreicher Andreas Graf / Anderas Müller bleiben mit einer Runde Rückstand noch in Sichtweite. Alle anderen Mannschaften liegen mindestens 6 Runden zurück und es wäre ein großer Kraftakt diese aufzuholen.

Emma Hinze Bild G. Krüger

Im Frauensprint scheinen nach den ersten Wettkampftag die Fronten geklärt. Der Sprint ist in deutscher Hand. Der Einlauf in allen Sprints, sowie auch im vorläufigen Endergebnis ist: 1. Emma Hinze, 2. Lea Friedrich und 3. Pauline Grabosch. Miriam Welte auf ihrer Abschiedstour merkt man an, dass sie langsam abtrainiert. Sie hat aber sichtlich Freude dran noch einmal dabei zu sein und fährt unter großem Beifall.

Zur vorletzten Nacht war das Velodrom wieder gut besucht. Eine Neuigkeit wurde uns Journalisten mitgeteilt. Ab dem nächsten Jahr finden die Sixdays im Februar statt. Für 2021 ist der Termin von 8. bis 14. Februar, von Dienstag bis Sonntag. Damit soll das Interesse an den Sixdays gestärkt und dem internationalen TV-Interesse Rechnung getragen werden. Es freut uns, wenn der Bahnradsport mehr im Fernsehen übertragen wird.

Im Damensprint war im Vergleich zum Vortag der Kampf um die Spitze spannender und härter. Über die „Fliegende Runde“ dem 250 m Sprint musste Emma Hinze sich sehr strecken um die Spitze zu halten. Pauline Grabosch war ihr sehr auf den Fersen. Dritte wurde Lea Friedrich. Im Sprint drehre Pauline Grobasch den Spieß um und siegte, wenn auch knapp, vor Emma Hinze. Dritte wurde wiederum Lea Friedrich.

Pauline Grobosch mit Olaf Ludwig Bild G. Krüger
Miriam Welte Archivbild G. Krüger

Miriam WelteBeim Keirin trumpfte Miriam Welte noch einmal auf und gewann unter großem Beifall des Publikums dieses Kampfrennen. Ein schöner Abschluss und ein netter Abschied von ihren Kollegen.

Maximilian Levy Bild: W.GAUDECK

Beim Sprint der Männer liegt Maximilian Levy kaum einholbar mit 243 Punkten an der Spitze. Gefolgt wird er von Thomas Babeck au Tschechien der immer stärker wird und Maximilian Dörnbach als Dritten. Zu beachten ist, dass der erst 18 Jahre alte Inder Esow Alban das Keirin-Rennen gewonnen hat. Eine reife Leistung für den jungen Mann der seine ersten Sixdays fährt.

In der letzten großen Jagt bliesen die Dänen Mark Hester / Oliver Wulff Fredriksen und die Österreicher Andreas Graf / Andreas Müller zum Angriff und schafften es, das gesamte Feld um eine Runde zu distanzieren. In dieser Reihenfolge sind sie somit die Führenden. Ihnen folgen mit einer Runde Abstand auf dem dritten Platz die Lokalmatadoren Morgan Kneisky / Theo Reinhard, gefolgt mit nur einem Punkt Abstand, von dem Niederländischen / belgischen Paar Wim Stroetinger / Moreno de Pauw.

Hester / Wulff Fredriksen Bild G. Krüger
Andreas Graf / Andreas Müller Bild G. Krüger
Wechsel beim Madison Bild: W.GAUDECK

Es wird morgen in der letzten Nacht eng und spannend für die Zuschauer. Wer Sieger werden will muss die Nerven behalten und taktisch gut fahren. Auf alle Fälle muss die Kraft nach den fünf anstrendenden Tagen reichen .

Also, morgen wird es noch ein spannender Tag und es lohnt sich ins Velodrom zu kommen. Bisher haben 42.700 Besucher den Weg hierher gefunden.

Karten sind für die große Arena immer noch zu erhalten, an der Abendkasse oder per Internet https://www.eventimsports.de/ols/sixday/de/sd20/channel/shop/index

Text G. Krüger