Eröffnungsfeier der großen Kaltblutshow – „Titanen der Rennbahn“

G. Krüger

Bei Temperaturen um die 30 Grad begannen am Freitag, den 24. Juni die Abschluss Veranstaltung und das 20-jährige Jubiläum der „Titanen der Rennbahn“.

Ein bisschen Wehmut lag über dem Gelände als es losging. Während des gesamten Tages waren die drei Tribünen immer gut gefüllt. Viele Zuschauer stand direkt an der Bahn, und konnten an dem kühlen Metallgeländer die Aktionen aus der Nähe betrachten.

Los ging es mit mehreren Schaubildern, die über den ganzen Tag verteilt, Szenen aus früheren Jahren der Veranstaltung zeigte. Bei vielen Zuschauern dürfte sich da auch ein AHA- Effekt eingestellt haben.

Dazwischen lagen etliche sportliche Wettbewerbe die Wagenrennen der 2-Spänner, die Zugleistungsprüfungen für die 4-Spänner, das Hindernisfahren und das Rennreiten.

Das gemischte Formationsfahren der sah schon spektakulär aus.

Stellvertretend sei hier noch die sehenswerte „Alpenpower“ aus Bayern“ erwähnt. Diese ungarische Post-Quadrille besteht aus 24 Pferden und zeigt die ungarische Art der Post – zwölf Mal zweispännig. Ein stehender Reiter lenkt die zwei nebeneinander Pferde.

Da uns auch der Hintergrund einer solchen Veranstaltung interessierte, sahen wir uns auch die Pferdeduschen an, die mit viel Wasser auch Abkühlung für die Vierbeiner brachten.

Vor dem Fußball der Pferde bildeten die 6-Spänner Hindernisfahrten das Ende der Wettkäpfe für den Freitag.

Morgen geht’s weiter.
Für die Berliner Besucher:
vom Bahnhof gibt es ein Shuttle -Bus, der die Besucher direkt und kostenfrei zur Rennbahn bringt.

Lesen Sie auch: Himalaya in Berlin – Tierpark Berlin – Berliner Ausflug (berliner-ausflug.de)

W.Gaudeck
G.Krüger